Drei Wünsche frei

Vor ein paar Tagen las ich diesen Blogpost Was Armut mit Dir macht von Mama_arbeitet.

Kurz und gut, der Text hat mich nachdenklich gemacht. Sehr nachdenklich. Ich kann mich noch gut an meine Studentenzeit erinnern, da lebte ich von 500€ im Monat, 200€ gingen für die Miete drauf. Es war knapp, aber es war ok. Ein halbes Jahr lebten wir davon zu zweit. Das war nicht nur knapp, das war auch nicht mehr ok. Wir standen im Aldi und überlegten, ob wir uns das Müsli leisten können, ich hatte keinen einzigen Socken ohne Loch mehr.

Heute verdiene ich sehr gut, mein Geld kommt jeden Monat und selbst, wenn ich krank werde oder nicht mehr arbeiten kann, muss der Staat für mich sorgen. Ich lebe in Sicherheit und denke nicht mehr oft an die Zeit, als wir nicht wussten, wie wir die letzten fünf Tage etwas Warmes kochen können außer Reis mit Thunfisch.

Eine große Sorge sind die Weihnachtsgeschenke. Auch an das kann ich mich erinnern. Und dieses Jahr möchte ich denen, die wenig haben, diese Sorge ein bisschen nehmen.

Deshalb gilt: drei Wünsche frei!

Du hast dir den Blogpost von Mama_arbeitet durchgelesen und viele Punkte kommen Dir erschreckend vertraut vor? Du weißt nicht, wie Du Deinen Kindern eine Freude machen kannst, weil ihre Wünsche (ein Buch, ein Spiel, einPullover, ein Stofftier oder Ähnliches) Deine Geldmittel überschreiten, obwohl es keine großen Ausgaben wie ein Smartphone oder Tablett wären? Dann schreib mir, denn Du hast drei Wünsche frei. Zwei für die Kids und einen für Dich. Falls sich furchtbar viele melden und ich diesen Monat nicht alle Wünsche erfüllen kann, werde ich sie einfach auf das nächste Jahr verteilen und Dir Bescheid geben, wie und wann wir das hinbekommen. Aber irgendwie bekommen wir das hin. Wenn Du nicht für Dich um etwas bitten kannst, tu es einfach für die Kinder. Am Ende schenkst Du es ihnen ja auch.

Du findest mich bei Twitter unter @FrauBe

(Ich werde übrigens nichts überprüfen oder hinterfragen. Sollte sich jemand ohne finanzielle Probleme auf diese Art billige Weihnachtsgeschenke verschaffen wollen, ist das sowieso nicht zu ändern. Jemand, der sich so verhält, würde auch bei einer Nachfrage lügen. Falls ihr euch fragt, wie ich auf sowas komme: fragt mal bei den TAFELN nach, da gab es anfangs etliche Fälle von Menschen, die keine finanziellen Probleme hatten, aber die „Superschnäppchen“ trotzdem mitnehmen wollten.)

Advertisements

17 responses to this post.

  1. Auf Facebook geteilt. Sehr schöne Idee. ❤

    Viele Grüße,
    Christine

    Antwort

  2. Posted by Felix on 29. November 2015 at 13:14

    Was für eine liebe und großzügige Idee! Da sind mir beim Lesen doch glatt die Tränen gekommen.
    Ich bin erst 14 und heiße Felix. Ich lebe mit meinem Zwillingsbruder und meinem kleinen Bruder (12) bei meiner Mutter. Meine Mutter ist schon seit 10 Jahren alleinerziehend, weil mein Papa einfach weggegangen ist. Sie hatte Krebs und ist jetzt schon in Frührente. Wir haben ganz wenig Geld und ich weiß, dass Mama keine Ahnung hat, wovon sie Weihnachtsgeschenke kaufen soll. Sie würde uns das aber nie sagen. Und ich und meine Brüder haben ihr gesagt, dass wir keine Geschenke brauchen. Wir lesen alle vier ganz viel und würden uns immer über Bücher freuen.

    Viele Grüße
    Felix

    Antwort

    • Hallo Felix,
      bitte kontaktiere mich doch über Twitter oder per Mail (fraube at gmx Punkt de), dann schauen wir, wie wir euch vieren was zu lesen verschaffen. Alles Liebe

      Antwort

  3. Eine schöne Aktion. Danke für die Freude, die du verschenkst. ❤

    Antwort

  4. Posted by Simone D. on 29. November 2015 at 16:49

    Hallo. Tolle Idee. Kann man das unterstuetzen/mithelfen? Viele Gruesse

    Antwort

    • Hallo Simone, ich habe noch nicht allzu viele Anfragen, aber ja, falls es mehr werden, kann man bestimmt helfen. Einfach eine E-Mail an fraube at gmx Punkt de oder eine DM bei Twitter (Fach ist offen)

      Antwort

    • Posted by Doreen on 29. November 2015 at 21:43

      Ich würde auch gerne mithelfen, wenn es zu viele Anfragen werden.
      Wenn jeder der kann, nur 1-2 Wünsche erfüllen kann, wäre schon vielen geholfen.
      Tolle Idee, Hut ab!!

      Antwort

      • Danke ❤

      • Liebe Doreen, wenn dein Angebot noch aktuell ist, schreibst Du mir bitte eine kurze Mail an fraube at gmx Punkt de – das wäre super, ich danke dir! Falls Du schon per Mail Kontakt aufgenommen hast, vergiss alles, was ich gerade geschrieben habe.

  5. Posted by Frau Be. on 29. November 2015 at 17:49

    Frau B.,

    was für eine tolle Idee!
    Ich bin selbst alleinerziehend und kenne diese Zeiten. Trotz Arbeit beziehen wir ALG2 und knappsen jeden Monat. Momentan geht es uns aber noch „relativ okay“, es tab schon schlimmere Monate. Sollte mir aber jemand einfallen, der es sicher verdient hätte und dem es derzeit finanziell nicht gut geht, gebe ich es gerne weiter!
    Danke für Deine Idee!
    Auch eine Frau B. 😊

    Antwort

  6. Hallo, ich kann gerade nicht mehr, denn mir laufen die Tränen vor Rührung die Wangen herunter…
    Was bist du für ein Mensch??? Oder bist du ein Engel?

    Ich danke dir von Herzen, und werde dir unsere Geschichte senden, denn meine Tochter und ich sind im Moment dank der Bürokratischen Mühlen nicht nur Wohnungslos sondern auch seit vier Monaten ohne einen Cent „unterwegs“:( Einiges hatte ich im Blog berichtet, aber ich schreibe einfach mal ausführlich, was passiert ist. Und trotz unserer Situation musste ich drei mal überlegen, ob es nicht andere Menschen gibt, denen es noch viel schlechter geht… Aber für den absolut handlichen Herzenswunsch meiner Maus versuche ich mein Glück, und bin dankbar für deine Aktion, egal, wie es sich für uns entwickelt, denn alleine, dass du deine Situation wertschätzen kannst, ist für mich ein Geschenk!!! ❤ ❤ ❤ Das ist leider auch nicht bei jedermann selbstverständlich.
    Herzliche Grüße
    Mira

    Antwort

    • Mira, ich hoffe, du kannst dir auch etwas für dich wünschen. ❤ (Klar, schlimmer geht irgendwie immer, aber etwas annehmen zu können ist auch nicht so einfach…)

      Antwort

  7. Dankeschön. Für die besondere Geste!

    Antwort

  8. Posted by Doris on 2. Dezember 2015 at 19:28

    Liebe Frau Be,

    ich würde gerne Ihr wahrlich menschliches und großherziges Angebot annehmen und möchte Sie dazu ersuchen, mir per Mail zu antworten, da ich kein Twitter habe.

    Viele liebe und dankbare Grüße
    Doris

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: