Drahtseilkarussell

Haare länger oder kürzer?Abgeschnitten nach einem Monat Hausumbau voller Staub und Dreck – reiner Praktizismus. Jetzt wieder länger, gut so.
Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Kurzsichtig, unverändert.
Mehr Kohle oder weniger? Etwas mehr. Oder viel weniger, wie mans nimmt.
Mehr ausgegeben oder weniger? Die größte Ausgabe, die man wohl überhaupt im Leben hat: Ein Haus gekauft. Und endlich zu Hause.
Mehr bewegt oder weniger? Mehr, so viel mehr. Rund 6 Tonnen Bauschutt, ca. 5 Tonnen Material.
Der hirnrissigste Plan? Den Hund so lange wegschubsen, bis er aufgibt
Die gefährlichste Unternehmung? Rückwärts auf die Treppe geknallt, beide Oberarme geprellt. Das hätte böse ausgehen können.
Der beste Sex? Oh ja!
Die teuerste Anschaffung? Haus, Auto, Hund – volles Programm
Das leckerste Essen? Des Mannes Hackbraten
Das beeindruckendste Buch? Andrea Jolander: Da gehen doch nur Bekloppte hin
Der ergreifendste Film? Weil es Dich gibt
Die beste CD? The truth about love – Pink (das einzige Album, das ich dieses Jahr gekauft habe – und ich bereue nichts)
Das schönste Konzert? Keine Zeit für einen Konzertbesuch gehabt
Die meiste Zeit verbracht mit…? Dem Umbau – vom Altbau zum Traumhaus in 3,5 Monaten
Die schönste Zeit verbracht mit…? Hund und Mann.
Vorherrschendes Gefühl 2012? Alles ist Veränderung, ein wildes Karussell
2012 zum ersten Mal getan? Beim Notar gewesen, der Bank meine Seele verkauft.
2012 nach langer Zeit wieder getan? Keine Fernbeziehungsfahrten mehr, einen wesentlichen Entwicklungsschritt gemacht
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die nächste Beerdigung in der Weihnachtszeit.
Auseinandersetzungen mit meinem Vater.
Ein Nagel im Fuß.
Drei Dinge, auf die ich keinesfalls hätte verzichten mögen?
Den Mut zu haben, Wagnisse einzugehen.
Den Mut zu haben, sich selbst ganz viel zuzutrauen.
Den Mut zu haben, Fehler nicht länger als Rückschlag, sondern als Rückmeldung zu betrachten.
Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Wir schaffen das.
Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ein iPhone
Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? Einen Verliebungsring.
Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? „Und hier sind die Schlüssel zu Ihrem Haus.“
2012 – ein Jahr des Ankommens und der erfüllten Träume. Der Mann zog in den Süden, neuer Job, neues Leben. Die Entscheidung für ein Haus. 3,5 Monate Umbauen extrem – im Rückblick völliger Irrsinn und so gut. Jeder Tag hier ein Geschenk. Der Blick auf die Berge aus dem Schlafzimmer, der große Garten, das Gefühl, Platz zu haben, Zuhause zu sein, das Gefühl, angekommen zu sein. Der dritte Wunsch: ein Hund. Unser Hund. Der beste Hund der Welt. Purer Flausch gepaart mit einem Schwarzwälder Sturkopf – seit ich 19 bin ein tiefer Wunsch. Genau den richtigen Hund gefunden, genau die richtige Hundeschule, so viel Lachen, so viel Freude, so viele unruhige Nächte.
Überforderung auf der anderen Seite – und Grundsatzentscheidungen getroffen, die alles leichter machen (werden). Der Balanceakt zwischen: Ich habe eine Verpflichtung übernommen und werde sie auch erfüllen und dem hässlichen Gefühl nicht auch nur einen Tag länger so leben zu können. Leben auf dem Drahtseil. Hoffen, nicht zu fallen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: