Gelesenes

Schiller – Die Räuber

Was für ein Ende. Ich rege mich jetzt noch auf. Eine Frau, die sterben will, bevor sie ihren Liebsten verliert und alleine leben muss. Zu viel Sturm und Drang. Zu viel Drama. Da kommt der Pragmatiker durch.
Sonst besser als der Werther, aber das ist ja nicht so schwer.

Heinrich Böll – Ansichten eines Clowns

Ich scheine Gefallen an Figuren zu finden, die mich aufregen. Klar, die Gesellschaft war nicht immer nett zu ihm. Seine Geschichte berührt und dann, zack!, Arschloch. Andere beschimpfen, selbst so arm sein, aber der Charakter, verdorben. Den Eltern vorwerfen, keine guten zu sein und zugleich nur aufs Geld aus. In der Not verständlich, aber so viel gefühlte Heuchelei.
Ein Egozentriker, dem das Leben böse mitgespielt hat. Komm mal klar, ey.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: